Schlammverbrennung

Klärschlammverbrennungsanlage Buchenhofen
Klärschlammverbrennungsanlage Buchenhofen

Die Klärschlämme aus den Klärwerken des Verbandes werden auf dem Betriebsgelände in Buchenhofen in einer der modernsten deutschen Klärschlammverbrennungsanlagen nach dem Stand der Technik entsorgt. Die Verfahrenstechnik und das Knowhow der hier aktiven Spezialisten machen sich auch zahlreiche externe Partner zunutze – mehr als die Hälfte der in Buchenhofen verbrannten Schlämme stammen heute aus Fremdanlieferungen.

Bei der Inbetriebnahme 1977 stand allerdings noch die Entsorgung der eigenen, im Verbandsgebiet anfallenden Klärschlämme im Vordergrund. Der Wupperverband setzte damals mit dem Bau der Mono-Verbrennungsanlage frühzeitig auf einen Entsorgungsweg, der gegenüber der Deponierung deutliche ökologische Vorteile bietet.

1986 wurde mit der Annahmestation für Rechengut und Fremdschlamm der erste große Ausbauschritt abgeschlossen, bis 1996 folgte die aufwändige Erweiterung der Anlage gemäß den Bestimmungen der 17. Bundesimmissionsschutzverordnung.

Das neue Klärschlamm-Zwischenlager mit 3.000 Kubikmetern Kapazität (2000) und die Installation einer Fahrzeugwaage (2002) verbesserten die Annahmemöglichkeiten für Lieferungen der Entsorgungskunden weiter.

expand_less
VOILA_REP_ID=C1257817:0030CCD3