Wasserkraft Kläranlage Buchenhofen

Wasserkraftanlage Buchenhofen

Die Wasserkraftanlage in der Kläranlage Buchenhofen ist mit einer Leit- und Laufrad geregelten Kaplanrohrturbine (Baujahr 1965) ausgestattet, wurde im Jahr 1966 in Betrieb genommen und im Jahr 2006 teilweise umgebaut.
Diese besondere Form der Kaplanturbine kommt zum Einsatz, wenn die Umlenkverluste in der Wasserführung zugunsten eines größeren Schluckvermögen und eines besseren Wirkungsgrades bei Volllast vermieden werden sollen. Außerdem benötigt dieser Turbinentyp eine geringere Bauhöhe des Maschinenhauses.

Im Zuge der Erneuerungsmaßnahme Wasserkraftanlage Kläranlage Buchenhofen im Jahr 2006 und 2011 wurde die komplette Elektrotechnik sowie Teile der Maschinentechnik ertüchtigt und die Steuerung der gesamten Wasserkraftanlage modernisiert und das Regelverhalten dadurch optimiert. Auch die Ankopplung an das zentrale Leitsystem der Kläranlage konnte hierbei ermöglicht werden. In 2011 wurde maschinentechnische Teil (innen) überholt.
Darüber hinaus wurde die Anlage zusätzlich zum normalen Netzparallelbetrieb (der Generator speist in das interne Niederspannungsnetz der Kläranlage) notstromfähig gemacht. Somit ist die Wasserkraftanlage auch in der Lage, im Notstrombedarfsfall der Kläranlage im so genannten Inselbetrieb Strom in Abhängigkeit des Wupperniveaus zu Verfügung zu stellen.

Das maximale Schluckvermögen der Turbine beträgt 10000 l/s bei einer Fallhöhe von 7 m. Die Turbine gibt ihre Leistung an einen 400 V Synchrongenerator ab, welcher die erzeugte Energie direkt in das Stromnetz der Kläranlage einspeist. Die maximale Leistung der Anlage beträgt 560 kW.

Die hier erwähnte Ertüchtigung der Wasserkraftanlage führte u. a. auch zu einer deutlichen Steigerung der erzeugten Wirkarbeit. Durchschnittlich können mit Hilfe der WKA 2,5 Mio. kWh Strom zur internen Nutzung erzeugt werden.

 

Technische Daten
Turbinentyp Kaplanrohrturbine
max. Schluckvermögen 10000 l/s
Fallhöhe 7 m
elektrische Leistung 560 kW
expand_less
VOILA_REP_ID=C1257817:0030CCD3