Umweltdaten

Emissionen und Verbrennungsbedingungen Zeitraum 01.01. - 31.12.2016

Wir informieren (gemäß Nebenbestimmung 6.2 zum Genehmigungsbescheid) einmal jährlich über die Emissionen und Verbrennungsbedingungen der Schlammverbrennungsanlage Buchenhofen. Die Daten wurden vor Veröffentlichung der zuständigen Behörde, der Bezirksregierung Düsseldorf, zur Kenntnis vorgelegt.


Die Klärschlammverbrennungsanlage wurde 1993 - 1996 umfangreich modernisiert.

  • Durch die Nachrüstung der Schlammtrocknungsanlage konnte der Wassergehalt des Klärschlamms so weit reduziert werden, das keine bzw. nur eine geringe Zugabe von Zusatzbrennstoffen notwendig ist, der Schlamm verbrennt also selbstgängig.
  • Die neue Rauchgasreinigungsanlage entspricht der besten verfügbaren Technick und ermöglicht eine drastische Reduzierung der Emissionen.


Hierdurch gelang und gelingt es uns, die gesetzlich vorgeschriebenen Emissionsgrenzwerte deutlich zu unterschreiten. Die Grenzwerte werden durch die 17. Verordnung zum Bundesemissionsschutz (17. BImSchV) geregelt.

In Jahr 2016 wurden 28.625 Mg Feststoffe (Klärschlamm) verbrannt.

Insgesamt war die Schlammverbrennungsanlage 8.520 Stunden in Betrieb.

Die Schlammverbrennungsanlage Buchenhofen verfügt über eine automatische Einrichtung zur Messung der Emissionen und Verbrennungsbedigungen sowie eine elektronische Datenerfassung und -verarbeitung, die die Behörde täglich über die Emissionsbedingungen informiert. Die folgenden Übersichten zeigen die registrierten Werte im Vergleich zu den gesetzlichen Anforderungen; bei den aufgeführten Werten handelt es sich um Jahresmittelwerte:

Anforderungen an Verbrennungsbedingungen

Verbrennungs-
bedingungen
Einheit Grenzwert Ofen1 Ofen2
Mindest-Verbrennungs-
temperatur
Grad Celsius (°C) 810 874 877
Mindest-Sauerstoffgehalt Volumen-% 6 10,23 9,25
Mindest-Verweilzeit Sekunden 2 >2 >2

Früher lag der Grenzwert der Mindest-Verbrennungstemperatur bei 850° C. Wir konnten nachweisen, dass sich die Emissionswerte durch eine Verringerung der Temperatur nicht verschlechterten. Das Staatliche Umweltamt Düsseldorf stimmt deshalb einer Änderung des Grenzwertes zu. Geringere Temperaturen führen zu geringerem Energieverbrauch. Hierdurch konnte ein Beitrag zum Energiesparen und zur Reduzierung des Kohlendioxid-Ausstoßes geleistet werden.

Emissionen 2016 Schlammverbrennung

In der Grafik (oben) sind alle kontinuierlich gemessenen Emissionswerte in Bezug auf den Grenzwert prozentual dargestellt. Alle aufgeführten Werte (Jahresmittelwerte, gebildet aus Tagesmittelwerten) sind auf die Normbedingungen (Temperatur (T) = 273 Kelvin (K) und Druck (p) = 1.013 Hektopascal (hPa)) bezogen, inklusive Abzug der Feuchte.

Diskontinuierlich ermittelte Emissionswerte

Schadstoff Einheit Grenzwert Mittelwert
Cadmium und Thallium und deren Verbindungen, als Summe Cd und Tl mg/m³ 0,05 <0,0029
Schwermetalle und Halbmetalle gemäß 17. BImSchV als Summe Antimon (Sb), Arsen (As), Blei (Pb), Chrom (Cr), Cobalt (Co), Kupfer (Cu), Mangan (Mn), Nickel (Ni), Vanadium (V) und Zinn (Sn) mg/m³ 0,5 <0,0070
Krebserzeugende Stoffe als Summe Arsen (As), Benzo(a)pyren (BaP) Cadmium (Cd), Cobalt (Co), Chrom (Cr) mg/m³ 0,05 <0,0008
Fluorverbindungen mg/m³ 1 0,06
polychlorierte Dibenzodioxine und Dibenzuforane (PCDD/PCDF) als Toxizitätsäquivalent (TE) gemäß 17. BImSchV mg/m³ 0,1 <0,0010


Die dargestellten guten Emissionswerte machen deutlich, dass es uns gelungen ist, durch die Modernisierung der Anlage einen Beitrag zum Schutz der Umwelt zu leisten. Dies macht die Klärschlammverbrennung Buchenhofen weiterhin zu einer der modernsten und zuverlässigsten Anlagen in Deutschland.

Auskünfte über die Beurteilung der Messung von Emissionen und der Verbrennungsbedingungen gibt der Immissionsschutzbeauftragte:
Hans-Dieter Hopf
Müllerwiese 9
51491 Overath
Tel.: +49 2206 / 869489

expand_less
VOILA_REP_ID=C1257817:0030CCD3