Klärwerk Schwelm

Klärwerk Schwelm, Foto: Peter Sondermann 2016
Klärwerk Schwelm, Foto: Peter Sondermann 2016

Historie und Nutzung
 

Das Klärwerk Schwelm wurde in drei Abschnitten erbaut. Die erste Inbetriebnahme erfolgte im Jahre 1952. Damals wurde das Abwasser ausschließlich mechanisch gereinigt. Das Klärwerk bestand aus Rechen, Sandfang, Regenklärbecken, zwei Vorklärbecken, einem Pumpenhaus und Schlammtrockenplätzen.
In den Jahren 1957 bis 1959 wurden in einem zweiten Bauabschnitt die Bauwerke zur Schlammbehandlung und zur biologischen Reinigung errichtet. Hierbei handelte es sich um: zwei Faulbehälter einschließlich Maschinenhaus, zwei Belebungsbecken und ein Nachklärbecken, eine Pumpstation und einen Gasbehälter.

Um den gestiegenen Anforderungen an die Reinigungsleistung Rechnung zu tragen, bauten wir das Klärwerk von 1989 bis 1992 erneut aus. Dieser Ausbau diente insbesondere der Phosphor- und Stickstoffentfernung. Neben der Erweiterung der biologischen Reinigungsstufe wurden die vorhandenen Einrichtungen erneuert bzw. saniert. In allen geruchsintensiven Bereichen wurden Abluftbehandlungsanlagen installiert. Das bei der Schlammfaulung anfallende Klärgas wird auf der Anlage in Blockheizkraftwerken verstromt.

Nach 20 Jahren wurden im Jahr 2010 - 2015 Sanierungsarbeiten in der Kläranlage Schwelm notwendig und mit verfahrenstechnischer und energetischer Optimierung kombiniert. Das Gesamtkonzept umfasst zahlreiche Bausteine, von der verfahrenstechnischen Umstellung der biologischen Reinigungsstufe über die Erneuerung der Belüftung, der elektronischen Mess-Steuer-Regeltechnik, den Neubau eines Gasbehälters, der Verbesserung der Vor- und Nacheindickung des Schlamms bis hin zur Erneuerung der Blockheizkraftwerk-Anlage (BHKW), dem Neubau eines Primärschlammpumpwerkes, der Erneuerung der elektrischen Schaltanlagen, der Automatisierung sowie der Leittechnik und Einführung eines innovativen Energiemanagementsystems. Durch die Maßnahmen wurde die Kläranlage grundlegend saniert und modernisiert, sodass in den kommenden Jahren ein stabiler Kläranlagenbetrieb gewährleistet ist. Zudem konnte durch die Optimierungen der Energiebedarf der Anlage bei verbesserten Ablaufwerten um 42 % gesenkt werden. Das Klärwerk Schwelm deckt nun zu 66 % den eigenen Strombedarf ab.

Die Ausbaugröße des Klärwerkes beträgt 48.000 Einwohnerwerte. 

Einzugsgebiet
 

Wir behandeln im Klärwerk Schwelm das zufließende Abwasser der Stadt Schwelm. Es wird im Mischsystem entwässert. Neben dem Schmutzwasser aus Industrie, Gewerbe und Haushalten wird auch das von den befestigten Flächen abfließende Regenwasser in einem gemeinsamen Kanal dem Klärwerk zugeführt.
Die Inhalte aus Klärgruben von Einwohner/-innen, die nicht an die Kanalisation angeschlossen sind, werden mittels Saugfahrzeugen an der Annahmestelle im Klärwerk angeliefert und entsorgt.

expand_less
VOILA_REP_ID=C1257817:0030CCD3