Klärwerk Odenthal

Klärwerk Odenthal, Foto: Stadt Wuppertal 2008
Klärwerk Odenthal, Foto: Stadt Wuppertal 2008

Historie und Nutzung
 

Das Klärwerk Odenthal wurde 1990 in Betrieb genommen. Von 2003 - 2005 wurde es ausgebaut. Die Ausbaugröße des Kläwerks beträgt 17.500 EW (Einwohnerwerte; zusammengesetzt aus angeschlossenen Einwohnern und Einwohnergleichwerten aus Industrie und Gewerbe).

Durch den Ausbau wurde zunächst der zunehmenden Einwohnerzahl Rechnung getragen. Zudem beeinträchtigten zu hohe Konzentrationen der Nährstoffe Stickstoff und Phosphor nicht nur unsere Gewässer sondern auch Nord- und Ostsee. Entsprechend wurden zum Schutz der Gewässer und Meere europaweite Anforderungen zur Entfernung dieser Nährstoffe formuliert. Durch den Ausbau des Klärwerkes setzt der Wupperverband diese Anforderungen um und verbesserte damit auch die Situation in der Dhünn. Als Laichgewässer für empfindliche Fischarten (z. B. für Lachse) ist die Dhünn Teil des Wanderfischprogramms NRW.

Zur Verbesserung der Stickstoffentfernung wurde die so genannte Belebungsstufe im Klärwerk Odenthal erweitert. Die vorhandenen Belebungsstufe mit einem Beckenvolumen von rund 1.000 Kubikmetern wurde saniert. Durch den Bau von zwei neuen Belebungsbecken steht nun ein Belebungsbeckenvolumen von 3.750 Kubikmetern zur Verfügung.

Ein weiterer wichtiger Baustein beim Ausbau des Klärwerks war der Bau eines neuen Nachklärbeckens (ca. 1.290 Kubikmetern). Das alte Nachklärbecken mit einem Volumen von 900 Kubikmetern wurde saniert.

Weitere Maßnahmen des Ausbaus waren: Bau eines neuen Rechengebäudes und eines neuen Rechens, Erneuerung des Sandfangs, Erweiterung des vorhandenen Betriebsgebäudes, Umbau der Schlammbeschickung des Faulbehälters, Bau einer neuen Ablaufleitung zur Dhünn und Sanierung der Bau, Maschinen- und Elektrotechnik. Außerdem wurde das Regenüberlaufbecken auf dem Klärwerksgelände saniert. 

Einzugsgebiet

Im Klärwerk Odenthal wird das Abwasser aus den Odenthaler Ortsteilen Osenau, Glöbusch, Blecher, Voiswinkel, Küchenberg, Schwarzbroich, Oberodenthal und Altenberg gereinigt. Darüber hinaus gelangt auch Abwasser aus den Ortteilen Eichenplätzchen und Straßerhof der Stadt Burscheid und dem Ortsteil Kalmünten der Stadt Bergisch Gladbach zur Reinigung in dieses Klärwerk.

expand_less
VOILA_REP_ID=C1257817:0030CCD3