Hochwasserrisikomanagementpläne

Spundwände und Sandsäcke
Spundwände und Sandsäcke

Hochwasserrisikomanagementpläne dienen dazu zu zeigen, wie auf Basis der Hochwassergefahrenkarten, Hochwasserrisikokarten und weiterer Informationen Hochwasser besser vermieden werden kann und wie Schutz und Vorsorge verbessert werden können. Es wurden hier Ziele und Maßnahmen definiert und priorisiert sowie Zuständigkeiten und Umsetzungszeiträume genannt. Konkret wurden z. B. folgende Fragen bearbeitet: Wie kann man durch Hochwasservorhersagen und Frühwarnsysteme Verbesserungen schaffen? Welche technischen Maßnahmen können optimiert werden? Wie können Flächen im Sinne des Hochwasserschutzes besser genutzt werden? Wie kann der Wasserrückhalt optimiert und kontrollierte Überflutungen gesteuert werden? Was können Bürger/-innen tun. Hier finden Sie Informationen unter Hochwassermanagement "Ihre Möglichkeiten".

Die Erstellung der Hochwasserrisikomanagementpläne gehört wie die Hochwassergefahrenkarten und die Hochwasserrisikokarten zur Umsetzung EU-Hochwasserrisikomanagementrichtlinie. Die Öffentlichkeit hatte vom 1. April bis zum 30. Juni 2015 die Möglichkeit, zu den Entwürfen eine Stellungnahme abzugeben.
Die Pläne gelten jeweils für sechs Jahre (Zeitraum für den ersten Plan: 2016 - 2021) und werden turnusmäßig aktualisiert. Sie finden die Pläne für die Wupper auf Flussgebiete NRW.

Eine Information über das Hochwasserrisiko in der jeweiligen Kommune sowie die konkreten umgesetzten und geplanten Maßnahmen zur Reduzierung des Hochwasserrisikos finden Sie auf in den Steckbriefen auf Flussgebiete NRW,

expand_less
VOILA_REP_ID=C1257817:0030CCD3