Ein typischer November

Niederschlag entsprach dem langjährigen Mittel

Pressemitteilung vom 15.12.2016

Der November kam im Wuppergebiet in Sachen Regen ganz klassisch daher, wie die Niederschlagsauswertung des Wupperverbandes zeigt. An der Messstelle Klärwerk Buchenhofen in Wuppertal-Sonnborn fiel exakt so viel Regen, wie das Mittel der letzten 50 Jahre besagt, nämlich 109 Liter pro Quadratmeter. Auch die Messstelle an der Bever-Talsperre in Hückeswagen lag mit 120 Litern nah am Mittelwert von 125 Litern.

Am meisten regnete es in Unterpilghausen am Zulauf einer Vorsperre der Großen Dhünn-Talsperre, nämlich der Vorsperre kleine Dhünn. Hier fielen 148 Liter, das Mittel liegt an dieser Messstelle bei 126 Litern. Am wenigsten Regen fiel in Leverkusen (Messstation am Klärwerk) mit 92 Litern. Dennoch ist das mehr als das langjährige Mittel von 69 Litern.

Der regenreichste Tag des Monats war der 16. November mit ca. 25 Litern an den Stationen Bever-Talsperre, Große Dhünn-Talsperre und Klärwerk Solingen-Burg. Drei regenfreie Tage gab es vom 11.-13.11. und am Ende des Monats blieb es ab dem 27.11. auch weitgehend trocken.

expand_less
VOILA_REP_ID=C1257817:0030CCD3