Besuch aus China beim Wupperverband

Austausch im Rahmen der Kooperation mit der Stadt Dongguan 

Austausch im Rahmen der Kooperation mit der Stadt Dongguan
Quelle Herr Zhuliang Huang

Wuppertal, 10.10.2019

Die Wuppertaler Stadtwerke und der Wupperverband haben im Herbst 2018 mit Vertretern der chinesischen StadtDongguan ein Kooperationsabkommen geschlossen. Wuppertal und Dongguan sind seit 2013 offizielle Freundschaftsstädte. Ziele der Kooperation sind ein Austausch und die Zusammenarbeit in den Themenbereichen Umweltschutz und nachhaltige Wasserwirtschaft. Das ganzheitliche Flussgebietsmanagement des Wupperverbandes als Methode zur Bewirtschaftung der Ressource Wasser in einer dicht besiedelten, industriell geprägten Region soll Impulse für die weitere Entwicklung des Abwassersystems in Dongguan geben.

Austausch im Rahmen der Kooperation mit der Stadt Dongguan
Quelle Herr Zhuliang Huang

Im Frühjahr 2019 reisten Vertreter der Wuppertaler Stadtwerke und des Wupperverbandes mit Unterstützung durch das China Competence Center (C³) der  Wirtschaftsförderung Wuppertal nach Dongguan und besichtigten dort wasserwirtschaftliche Einrichtungen der Trinkwassergewinnung, Abwasserreinigung und Schlammbehandlung. Im Rahmen des vereinbarten Mitarbeiteraustauschprogramms ist Herr Zhuliang Huang, leitender technischer Ingenieur der Umweltbehörde in Dongguan, seit September für drei Monate Gast der drei Wuppertaler Institutionen. Neben dem fachlichen Austausch mit dem Wupperverband und der WiW mbH besichtigte Herr Huang u.a. die Kläranlage und die Schlammverbrennung in Buchenhofen sowie einige Talsperren und Gewässerprojekte. Seit Oktober ist Herr Huang nun Gast der Wuppertaler Stadtwerke mit dem Schwerpunkt auf Trinkwasserversorgung und Regenwasserbehandlung.

Austausch im Rahmen der Kooperation mit der Stadt Dongguan

Im gemeinsamen Dialog soll die Kooperation zwischen Dongguan und der Wasserwirtschaft in Wuppertal weiter ausgearbeitet werden. Als mögliche Anknüpfungspunkte wurden bereits die konzeptionelle Unterstützung bei der Planung und Modernisierung des Entwässerungssystems von Dongguan sowie beimBau einer zentralen Klärschlammverbrennungsanlage identifiziert. Ziel ist die Definition eines weiterführenden Projektes, das im Jahr 2020 in Form eines mehrmonatigen Gegenbesuches in China weiter intensiviert werden könnte. 

Die Kooperation mit der Region Dongguan einschließlich der bisherigen Expertenbesuche wurden von der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) der Engagement Global gGMBH unterstützt. Die Global gGmbH wird finanziell aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie der Länder Baden-Württemberg, Bremen, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz gefördert.

https://skew.engagement-global.de/kleinprojektefonds.html

https://www.ccc-wuppertal.org/aktuelles/single-view/browse/1/article/kooperationsabkommen-mit-dongguan-unterzeichnet/343/

https://www.ccc-wuppertal.org/aktuelles/single-view/article/wuppertaler-wasserwirtschaft-auf-expertenworkshop-in-china/370/

expand_less
VOILA_REP_ID=C1257817:0030CCD3