Zusammenarbeit für optimalen Kanalbetrieb

Gemeinde Marienheide beauftragt Wasserverbände mit Betriebsführung

Pressemitteilung der Gemeinde Marienheide, des Aggerverbandes und des Wupperverbandes vom 19.07.2017

Auf Wunsch der Gemeinde Marienheide übernehmen Aggerverband und Wupperverband gemeinsam die Kanalbetriebsführung im Gemeindegebiet zum 17.07.2017.
Die Gemeinde möchte das Ausscheiden eines gemeindlichen Mitarbeiters zum Anlass nehmen, die Planungs- und Verwaltungstätigkeiten im Bereich des gemeindlichen Kanalbetriebs durch die beiden im Gemeindegebiet tätigen Wasserverbände kompetent und effizient erledigen zu lassen. Die Tätigkeiten werden hauptsächlich vom Wupperverband mit Personalkapazitäten seines Betriebes Becken und Netze übernommen, der zu diesem Zweck zusätzlich eine/n neue/n Mitarbeiter/in einstellen wird. Daneben werden die verschiedenen Spezialisten des Agger- und Wupperverbandes für die Bearbeitung von Spezialfragen zur Verfügung stehen.

Für alle drei Partner ist dies eine WinWin-Situation: Die Gemeinde erhält Unterstützung bei der Kanalnetzbewirtschaftung und die Verbände profitieren durch die engere Verzahnung an der Schnittstelle Kanal/Kläranlage.

Das Vertragsvolumen beläuft sich insgesamt auf ca. 146 T€ / Jahr. Mit der Auftragsübernahme ist damit weder eine Gewinnerzielung der Verbände noch eine Subventionierung der Gemeinde Marienheide zu Lasten der übrigen Verbandsmitglieder verbunden.

Wupper- und Aggerverband sind gern bereit, die Gemeinde Marienheide als ihr Mitglied mit den vielfältigen Fachkompetenzen zweier großer Wasserverbände zu unterstützen. Die drei Partner erwarten, dass sie durch eine intensivierte Verzahnung der Aufgabeerledigung – beispielsweise zwischen Abwasserbeseitigung und Gewässerunterhaltung – insgesamt noch wirtschaftlicher arbeiten können.

„Ich möchte mich im Namen der Gemeinde Marienheide an dieser Stelle beim Wupper- und Aggerverband für die Bereitschaft zur Kanalbetriebsführung sowie die konstruktiven Abstimmungsgespräche in den letzten Monaten bedanken“, sagt Bürgermeister Stefan Meisenberg. „Ich freue mich auf eine gemeinsame, anhaltend gute Zusammenarbeit mit den Verbänden“.

expand_less
VOILA_REP_ID=C1257817:0030CCD3