August im zweiten Drittel gemäßigt sommerlich

Regenmengen lagen weitgehend im Durchschnitt.

Zunächst hielt das nasse Wetter des Vormonats auch im August an. Dadurch lagen an vielen Messstellen im Wuppergebiet die Regenmengen ungefähr im Durchschnitt, so lautet die Wetterauswertung des Wupperverbandes. Die Regenmengen waren sehr unterschiedlich und reichten von 61 Liter pro Quadratmeter an der Messstelle Kläranlage Leverkusen bis zu 145 Litern an der Messstelle Eickener Mühle in Kierspe.

An der Messstelle Lindscheid / Große Dhünn-Talsperre beispielsweise entsprachen die erfassten 102 Liter genau dem Durchschnitt. Mit 109 Litern wich der Wert an der Bever-Talsperre nur knapp vom Mittelwert 111 Liter ab. In Solingen Burg fallen im Schnitt 104 Liter, tatsächliche regnete es dort aber nur 88 Liter. Mit 70 Litern lag auch die Messstelle Buchenhofen ca. 20 Liter unter dem August-Mittel von 90 Litern.

Erst im zweiten Drittel zeigte sich der August von der freundlicheren Seite, teils mit sommerlichen Temperaturen. Hatte es bis zum 19.08. fast täglich mal mehr, mal weniger geregnet, war zwischen dem 20.08. und dem 29.08. kaum Niederschlag zu verzeichnen.
Dennoch war Nordrhein-Westfalen laut DWD das sonnenärmste Bundesland in diesem August.

expand_less
VOILA_REP_ID=C1257817:0030CCD3