Markus Bollen zeigt beim Wupperverband Fotografien zum Thema Wasser

Zu sehen sind 21 Bilder im Panoramaformat auf Büttenpapier

Eisgrasnetz (Markus Bollen)
Eisgrasnetz (Markus Bollen)

Pressemitteilung vom 02.02.2017

Beim Wupperverband sind bis April 2017 Fotografien von Markus Bollen zu sehen. Das Thema der Ausstellung ist Wasser: Gletscher, Flüsse, Fische, Boote, Meer. Die Fotos sind an verschiedenen Orten der Welt aufgenommen: Im Rhone-Tal (Schweiz), am Tejo im Lissabon (Portugal), an den Ufern Masurens (Polen) oder am Beach von Hawaii. Der Kontakt zwischen Markus Bollen und dem Wupperverband aber entstand durch ein sehr heimisches Gewässer, nämlich den Eifgenbach, der zum Wupperverbandsgebiet gehört. Der Eifgenbach ist ein sehr naturnahes Gewässer, das in Wermelskirchen entspringt und in Odenthal in die Dhünn mündet. Hier sind sechs der insgesamt 21 ausgestellten Aufnahmen entstanden. Die Fotos sind mit Pigmentdruck auf Büttenpapier aufgebracht.

Besucherinformation

Die Ausstellung in der Hauptverwaltung des Wupperverbandes, Untere Lichtenplatzer Straße 100, 42289 Wuppertal, wird unter der Woche Mo - Do von 9 bis 17 Uhr und Fr von 9 – 14 Uhr für Besucher/-innen geöffnet sein. Um Anmeldung 3 Tage im Voraus wird gebeten. Senden Sie Ihre Anmeldung zum Besuch der Ausstellung bitte an Ilona Weyer (Kontaktdaten s. Infobox).

Markus Bollen

Markus Bollen, geb. 1960 in Hamburg, lebt in Bensberg bei Köln. Im Alter von 15 Jahren bekam er von seinem Vater seine erste Kamera, eine Agfasilette. Schon zu Beginn entwickelte er Schwarz-Weiß-Filme mit Portraits von Freunden in der Dunkelkammer eines Nachbarn selbst. 1987 machte er sich als Fotograf selbständig. Seither hat er neben der Auftragsfotografie immer auch als Künstler freie Arbeiten – meist mit Großformatkameras – produziert. Seine Ausstellungstätigkeit nahm über die Jahre stetig zu. Er legt Wert darauf, seine Bilder in der höchsten Qualität zu präsentieren. Daher nutzt er die hohe Auflösung des Großformates. Die auf Farbnegativ-Film entstehenden Bilder werden hochauflösend eingescannt und optimiert. An den Bildinhalten wird nichts verändert. Die Bilder sollen an der Wand des Sammlers ihre natürliche Wirkung entfalten und den Betrachter sich gut fühlen lassen. Markus Bollen will die Augen der Betrachter für das Ungewöhnliche im Gewöhnlichen öffnen, für das Schöne im Alltäglichen, für das Besondere im Einfachen. Hierbei ist Spiritualität für ihn von großer Bedeutung.

www.panoramic-art.de
www.panoramic-art.de/his-video (Video zur Gilde-Kamera)

expand_less
VOILA_REP_ID=C1257817:0030CCD3